Abenteuergolf

Neulich habe ich es endlich mal geschafft die Abenteuergolf-Anlage in Norddeich zu bespielen. Abenteuergolf? Da fragt ihr euch sicher: Was genau ist das eigentlich? Im Grunde ist es direkt mit dem bekannten Minigolf vergleichbar. Ein paar kleine Unterschiede gibt es aber dennoch:

Die Bahnen sind größer und man spielt auf der Bahn. Die Anlage selbst, aus Kunstrasen bestehend, fügt sich optisch sehr schön in die natürliche Umgebung ein und vermittelt damit ein besonderes Flair.

Auf den ersten Blick denkt man schnell: Das sind aber einfache Bahnen verglichen mit dem herkömmlichen Minigolf, doch auf den zweiten Blick stellt sich schnell heraus so einfach wie es aussieht ist es gar nicht, denn die Bahnen sind alles andere als gleichmäßig und gerade. Vielmehr gibt es hier und da kaum sichtbare Hügel, so dass der Golfball immer schön weiterrollt, statt in guter Lage zum Loch liegen zu bleiben.

Außerdem gibt es, wie beim richtigen Golf, Stellen mit höherem Kunstrasen in Gelb, Grün und Blau, die Sand, hohen Rasen und Wasser darstellen und es zusätzlich erschweren den Ball richtig zu treffen. Und wer hätte es gedacht: Diese Stellen sind häufig die tiefsten, so dass der Golfball genau dort hinein rollt, wenn er beschließt nicht liegen zu bleiben.

Also aufgepasst: Wer Lust auf eine Runde hat, sollte eines unbedingt wissen. Abenteuergolf fordert Köpfchen und Gefühl, um die Bahnen meisterhaft zu schaffen.